Spannung pur in der Wiesbachhalle –

 

Am Samstag hatten wir die Sportfreunde aus Bad Kreuznach zu Gast. Die Gästestaffel war von Ihrem Trainer Karl Heinz Helbing (3. Olympiasieger und Vize-Weltmeister in den Jahren 1976/77) gut aufgestellt worden. Schon an der Waage wussten wir, das wird ein enges Ding.

In der Klasse bis 57 kg Freistilkämpfte unser Driss Khaled gegen den bulgarischen Jugendmeister Husein Bekir. Schon in diesem Kampf schenkten beide Ringer sich nichts und zeigten Freistil der Extraklasse. Schöne Beinangriffe, hart umkämpfte Punkte und die Führung wechselte hin und her. Dass am Ende der Gegner mit einem Punkt die Nase vorne hatte mussten wir letztendlich hinnehmen. Dieser Kampf war ein Spiegelbild vom ganzen Kampfabend. Spannend bis zur letzten Sekunde. Wertung 0:1

Driss gab Vollgas

Driss gab Vollgas

Im Schwergewicht war der Gästeringer Carsten Weber gegen unsere Adam Leimoev überfordert. Adam punktete mit Ausheber und Durchdreher wie er wollte und hatte schon in der ersten Runde die erforderlichen 15 Punkte eingesammelt. Wertung 4:0

Adam wirft unwiderstehlich

Adam wirft unwiderstehlich

Hocine Benserradj gegen den deutschen Kadettenmeister Marcel Eich war die Kampfpaarung in der Klasse bis 61 kg gr.-röm. Lange Zeit rannte unser Ringer einem Punkterückstand hinterher. Erst nach 5 Minuten 30 Sekunden konnte Hocine, durch einen Angriff an die Hüfte und anschließend 2-mal durchdrehen, die Führung in diesem Kampf übernehmen und über die Zeit retten. Punktsieger mit 15 zu 9 gegen den deutschen Meister und damit 2 Mannschaftspunkte für uns.

Hocine siegt souverän

Hocine siegt souverän

Emre hatte mit Marko Fischer einen körperlich sehr starken Gegner. Eine Erkältung hatte Emre die ganze Woche außer Gefecht gesetzt und wir wussten nicht, ob er durchhält. Aber Emre ist halt clever. Er zeigte bei seinen 3 Beinangriffen was möglich gewesen wäre und verbuchte einen 6 zu 1 Punktesieg für die RKG und wieder 2 Mannschaftspunkte für uns.

Emre punktet

Emre punktet

Julian Schild war gegen den Landesmeister aus dem Rheinland Romano Hermann im 2. Kampfabschnitt überfordert. Die ersten 3 Minuten waren ausgeglichen, Dann aber setzte sich die stärkere Kondition durch. Ergebnis 4 Mannschaftspunkte für die WKG. Zum Pausentee führten wir mit 8:5.

Gegen den 3. der Polnischen Meisterschaften 2014 Marcien Kierpiec hatte unser Kämpfer in der Klasse bis 85 kg Andreas Diedrich gut mitgekämpft. Aber nur bis zur 5 Minute. Bei einem Durchdreher von Kierpiec setzte dieser seine Beine mit ein. Dies ärgerte Andreas offensichtlich und er protestierte sehr lautstark – zu lautstark. Als Konsequenz wurde er vom Mattenleiter disqualifiziert. Damit erwies er der Mannschaft einen Bärendienst und wir lagen mit 9:8 im Hintertreffen.
Im 66 kg gr.-röm. musste nun Christopher Klesen gegen Berioza Dimitrie antreten. Der WKG Kämpfer ging durch einen Überwurf und einen Armdrehschwung schnell in Führung. Wunderbare Techniken, leider noch nicht von unserem Ringer. Zur Pause lag Christopher mit 10:0 Punkten zurück. Zufriedene Gesichter im Eck der WKG Untere Nahe. Zu Beginn der 2. Runde konnte Christopher eine sehenswerte Kopfschleuder anbringen und auf 10:4 verkürzen. Ab dann rang nur noch unser Ringer. Punkt um Punkt holte dieser auf und die Zuschauer unterstützten Christopher lautstark. Dann die letzte Minute. Der Gegner führte noch mit 13:10 Punkten und versuchte diesen Punktevorsprung über die Zeit zu bringen. Dann ein hervorragend vorbereiteter Kopfhüftschwung und Christopher schulterte seinen Gegner nach 5 Minuten und 30 Sekunden. Die Gesichter im Eck der WKG blickten nicht mehr so zufrieden. Die Stimmung brodelte in der Halle. Jetzt war wieder alles offen. Punktestand 12:9 für uns.

Der Kopfhüftschwung brachte die Entscheidung

Der Kopfhüftschwung brachte die Entscheidung

85 kg Freistil – Jason Schild gegen Arne Kornrumpf. Jason kostete uns Nerven. Schöne Beinangriffe, schlecht verteidigte Armklammer, Kampfführung weggeben und wiedergeholt.
Unser Trainer Emre musste oft rufend eingreifen und Jason setzte diese Anweisungen auch um. Nur hatten wir alle noch den Kampf gegen Köllerbach vor Augen. Auch da führte Jason hoch, wurde dann aber geschultert. Dies passierte ihm diesmal nicht, weil er konzentrierter kämpfte. Man sah ihm an, „heute will ich gewinnen und ich werde auch gewinnen“. Super Job Jason… weiter so. 3 Mannschaftspunkte. Stand 15:9 für uns. Nicht jeder konnte mit der Spannung umgehen und es kam zu Wortgefechten zwischen den Betreuern der WKG und einigen Zuschauern. Liebe Sportfreunde der WKG – auch das gehört dazu.

Jason zeigte eine konzentrierte Leistung

Jason zeigte eine konzentrierte Leistung

Im 75 kg Freistil kämpfte Patrick Klein gegen Eredezhep Eredezhep (kein Schreibfehler). Patrick begann sehr stark und stand mit einem sehr hart angesetzten Armhebel vor einem Schultersieg. Dies verhinderte der WKG Kämpfer aber sehr geschickt. Keine 30 Sekunden später musste Patrick schon gewaltig dagegenhalten um nicht selbst geschultert zu werden.Unserem Betreuer wurde das zu viel für die Nerven und er verließ dann mal für 5 Minuten die Halle. Das Kampfende mit 13 zu 19 Punkten bekam er dann aber wieder mit. 2 Mannschaftspunkte für die WKG. Stand  15:11 für uns und noch ein Kampf stand aus.

Moritz Nagel gegen Alexander Mayer. Die Marchrichtung war klar: keine 4 Mannschaftspunkte abgeben. Leicht gesagt. Moritz rang sehr konzentriert und ging in die Offensive. Eine schöne Aktion am Boden brachte ihm die 5:4 Pausenführung ein. Noch 3 Minuten trennten uns vom Sieg. Uns war klar, dass Mayer in der verbleibenden Zeit alles versuchen wird Moritz zu schultern, aber da gehören 2 dazu. Moritz setzte die Anweisungen der Betreuerecke 1 zu 1 um. Glauben Sie mir, es ist schwer für einen Ringer, wenn er merkt ich kann gewinnen, sich so in den Dienst der Mannschaft zu stellen um das Gesamtergebnis nicht zu gefährden. Moritz kämpfte in der 2. Runde sehr bedacht und lies sich nicht hinreisen ein unnötiges Risiko einzugehen. Die 8:7 Punkteniederlage bedeutete den 2. Sieg in dieser Saison für die RKG Illtal. Taktisch eine super Leistung von Moritz.

Moritz kontrolliert das Geschehen und sichert den Heimsieg

Moritz kontrolliert das Geschehen und sichert den Heimsieg

Am Samstag den 3.10. kämpfen wir in bei der RG Saarbrücken. RKG 2 um 17.30 Uhr und RKG 1 um 19.30 Uhr .Mal sehen was da geht.
Bleibt noch zu erwähnen, unsere Reservestaffel ist noch ungeschlagen und mit 6:0 Punkten Tabellenführer.