Trotz Verletzungspech wurden die Saarbrücker geschlagen

 

Am Samstag kämpfte unser Team gegen die Saarbrücker Staffel. Da unser Schwergewichtler Francesco Rinoldo krankheitsbedingt – von hier noch gute Besserung – nicht kämpfen konnte, war den Verantwortlichen klar, dies wird eine enge Kiste. Es gab 3 Schlüsselkämpfe, von denen wir mindestens 2 gewinnen mussten. Zum Auftakt zeigte Salim Sarti warum er den 3. Platz bei den nationalen Titelkämpfen in Frankreich geholt hatte. Sein Gegner aus Saarbrücken hatte keine Chance. Sehenswert der Überwurf von Salim zu Kampfbeginn. Dann folgten Beinangriffe und Beinschrauben. Salim drehte seinen Gegner fast schwindlig. Der Lohn, 4 Mannschaftspunkte für unser Team. Im Schwergewicht mussten wir die Punkte Kampflos abgeben. Dann war der erste Schlüsselkampf da. Armin Breit gegen Kai Wagner. Und dieser Kampf ließ uns wieder in ein Wechselbad der Gefühle fallen. Zu Beginn zeigte Armin, dass er immer noch eine gute Brücke hat. Er lief in einen sauber gezogenen Kopfhüftschwung. Aus dieser sehr bedrohlichen Lage konnte Armin sich befreien. Als dann kurz darauf noch eine Schleuder vom Saarbrücker Wagner durchging und Armin mit 8 zu 0 Punkten hinten lag war die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Aber ab diesem Zeitpunkt kämpfte Armin sehr druckvoll und konzentriert. Kurz vor der Pause wieder ein Kopfhüftwurf, diesmal von Armin. Nur der Pausengong rettete den Saarbrücker. In der 2. Hälfte machte Armin da weiter wo er aufgehört hatte. Ein Armzug und Fesselung in der Brücke war die Finale Technik. Schultersieger Armin Breit. Dann der 2. Schlüsselkampf. Ahcene Benserradj gegen den robusten Daniel Buchmiller. Ahcene zeigte in diesem Kampf, seine beste Saisonleistung. Immer wieder belauerte er den hart kämpfenden Buchmiller und konnte mit punktuell gesetzten Beinangriffen einen 10 zu 1 Punktsieg einfahren. Sascha Reichert ist zu leicht und hatte an diesem Abend gegen den guten Saarbrücker Saarlandmeister keine Chance. In 86 Kg stellen die Saarbrücker mit Markus Mehn einen Top Mann. Karim konnte am Boden nicht dagegen halten. Die hohe Punktniederlage war aber eingeplant. Kopf hoch Karim, es kommen noch andere Gegner. Hocine Benserradj ist in einer bestechenden Form. Der junge Zümbül Mustafa löste zu Kampfbeginn eine Karussellkarte und wurde 4-mal geworfen. Aber sehenswert wie Hocine darauf achtete seinen Gegner sanft zu werfen. Auch das muss man können. 4 Punkte für uns. In der Klasse bis 80 KG machte es Driss in der ersten Kampfhälfte spannend. Der Saarbrücker Agazio rang clever und konterte Driss das ein oder andere Mal geschickt aus. Dabei musste Agazio aber eine Menge Kraft investieren. Und die fehlte in der 2. Kampfhälfte. Driss punktete in der 2 Kampfhälfte nach Belieben. Agazio war handlungsunfähig und froh, als nach 5 Minuten das Kampfende da war. Den nächsten Kampf, den 3. Schlüsselkampf, bestritt Antonio Rinoldo. Toni kam mit der harten Kampfweise von Kevin Jax nicht zurecht und verlor leider die Nerven. Ein Schubser von Toni und Jax ging wie vom Blitz erschlagen zu Boden. Toni wurde daraufhin disqualifiziert. Dem gut leitenden Kampfrichter Heiko Schiffke blieb keine andere Wahl. Das darf nicht passieren, aber wenn die Emotionen mit einem durchgehen kommen solche unüberlegten Handlungen mal vor. Toni wird sich über sein Verhalten am meisten ärgern. Im letzten Kampf lag es an Christopher die Punkte klar zu machen. Mister Coolman brauchte eine Minute um in den Kampf zu kommen. Aber dann zeigte er schöne Armdrehschwünge und die 3 Durchdreher brachten uns den Sieg. Sauber gekämpft Christopher. Kampfende und Entstand 23 zu 16 für die RKG Illtal. Damit sind wir Tabellenführer und empfangen am 09.11. das starke Team aus Hüttigweiler.