Wir gewinnen 32 zu 4

2016-12-03-6

Endlich wieder ein Sieg. Das hat sich unser Team mehr als verdient! Die Mannschaft hakte das Verletzungspech ab und wurde von unseren Trainern wieder in die Erfolgsspur geführt. Die Punkte gegen Heusweiler wollten wir und wir bekamen sie auch. Dass der Sieg so hoch ausging war im voraus aber nicht zu hoffen.

Unsere Truppe zeigte am Samstag eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Aufstellung, die unsere Trainer wählten, erwies sich als gut. Enis ist immer noch verletzt und wird keinen Kampf mehr in dieser Runde für uns bestreiten. Von unserer Seite gute Besserung an unseren sympathischen Sportsfreund aus Frankreich. Wie schon angekündigt machten Christopher Klesen und Moritz Nagel kein Gewicht und rückten eine Klasse höher.

2016-12-03-4
Zum Auftakt begann unser Nuhat Özgün in der Klasse bis 57 kg etwas verhalten. Packte dann aber in der 2 Kampfminute einen sehenswerten Kopfhüftschung aus. Sein Gegner konnte die Brückenlage noch über eine Minute halten, bevor unser Kämpfer einen umjubelten Schultersieg feiern konnte.

2016-12-03-10

Im Schwergewicht erwischte Adam Leimoev seinen Gegner zum Kampfbeginn mit einer Schleuder. Auch Adam ließ nicht locker, bis der Kampfleiter ihn zum Schultersieger erklärt hatte.

2016-12-03-7

Huciene Benserradj musste gegen den Bulgaren Yordanov antreten. Alle rechneten mit einem engen Kampf, aber eine Verletzung zwang Yordanov die Segel gleich zu streichen. Schade – das wäre bestimmt wieder ein Augenschmaus für unsere Zuschauer gewesen. Dann halt im nächsten Jahr.

2016-12-03-8

In der Klasse bis 98 kg war Alexander Dörr körperlich zu sehr unterlegen, sodass Maurer den überlegenen Punktesieg nach 4 Minuten perfekt machte.

2016-12-03-3

Der junge Robin Riebes rang die 66 kg gr.-röm. Der Heusweiler Marek Schneider begann sehr stark und setzte Robin enorm unter Druck. Scheinbar hatte Robin beim Kampf von Nuhad besonders aufgepasst, denn ohne Ansatz kam ein Bilderbuch Kopfhüftschwung. Auch Robin hatte keine Lust seinem Gegner noch eine Chance zu bieten und schultere Schneider.

2016-12-03-9

Jason Schild hatte mit seinem Gegenüber aus Heusweiler nicht viele Probleme. Ein Beinangriff mit anschließender Zange bedeutete das Kampfende und wieder 4 Punkte für uns. Schön war aber zu sehen, mit welcher Konsequenz Jason den Kampf anging.

2016-12-03-2

Driss Khaled hatte an diesem Abend scheinbar „ Kurzarbeit“. Gleich zu Beginn des Kampfes startete er einen Beinangriff und überführte den Heusweiler Schneider in die Brückenlage und dann kam der Schultersieg nach etwa einer Minute.

2016-12-03

Es war an diesem Kampftag scheinbar der Tag der Schwunggriffe. Georg Goczol trat in der Klasse bis 75 kg Freistil an. Sein junger Gegner Scherer Björn punktete zum Auftakt mit einer blitzschnellen Angriffsaktion ans Bein. Machte dann aber den Fehler anstatt schnell und druckvoll weiter zu ringen – er wollte den Vorsprung verwalten. Georg nutzte diese Ringweise voll aus. Mit seiner Routine bereitete er einen Hüftwurf vor. Dann kam der Hüftwurf und das schnelle Ende des Kampfes war besiegelt. Wirklich toll wie Georg diese Technik vorbereitete. Alter schützt vorm Siegen nicht!

2016-12-03-5

Die beiden letzten Kämpfe gingen über die volle Distanz. Im 85 Kg gr.-röm zeigte Moritz Nagel für meine Begriffe seinen besten Saisonkampf. Der Heusweiler Schwarz hatte an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance. Moritz trieb seinen Gegner volle 6 Minuten über die Matte. Bei der angeordneten Bodenlage punktete er nach Belieben und verbuchte einen 10 zu 0 Punktsieg.

2016-12-03-1

Christopher Klesen hatte da etwas mehr Mühe mit dem körperlich sehr starken Steven Teumer. Lange lief er einem Punkterückstand hinterher. Konnte aber durch eine schöne Wurftechnik, die mit 4 Punkten gewertet wurde in Führung gehen und gab diese dann nicht mehr ab. Der 4 zu 3 Punktsieg war knapp aber verdient.

Am Samstag geht’s nach Hüttigweiler und in 2 Wochen haben wir beim letzten Saisonkampf die Fürstenhausener zu Gast.