Am vergangenen Samstag, dem 08.11., feierten beide Mannschaften der RKG einen Heimerfolg. Die erste Mannschaft bezwang den KSV St. Ingbert mit 22:13 und die zweite Mannschaft den ASV Adler Burbach mit 15:12.

 

RKG Illtal I – KSV St. Ingbert

 

52kg Gr. Robin Riebes ohne Vertreter (OG. 4:0)

 

130kg Fr. Michael Drumm Igor Meier (PN. 4:3)

 

Michael tat sich im ungeliebten Stil schwer und hatte mit Igor Meier zudem eine schwere Aufgabe. Nach einer Ermahnung wegen Passivität versuchte sich Michael an einem Schulterschwung, den sein Kontrahent  abwehren konnte und damit eine 2er-Wertung errang. In der Folge war Michael erneut passiv. In der Aktivitätszeit gelang ihm keine Wertung und somit erhielt er eine Verwarnung und es ging 0:3 in die Pause. Nach der Pause rang Michael besser mit, aber das eröffnete dem Gast die Möglichkeit zu punkten. Nach sechs Minuten stand es 0:10.

 

57kg Fr. Royan AlhussinKevin Sakraschinsky (SS. 8:3)

 

Nach seinem Kampf in der zweiten Mannschaft musste Royan noch in der ersten Mannschaft ran. Dabei rang er von Beginn an offensiv nach vorne und beförderte seinen Gegner zweimal ins Blaue. Danach musste der Gast mit mehr nach vorne ringen, was Royan zu einem Kopfhüftschwung nutzte, der in der blauen Zone endete. Wieder im Stand gelang Royan erneut ein Kopfhüftschwung, diesmal in der Kampfzone und damit auch der Schultersieg.

Royan

Royan beim Schultersieg

 

98kg Gr. Karim MardanlieAbdul Kadir Göleli (TÜPN. 8:7)

 

Karim bot zu Beginn eine ansprechende Leistung und so waren die ersten Wertungen knappe Entscheidungen an der Zonengrenze jeweils zu Gunsten des Gastes. In der Folge versuchte sich Karim zweimal mit einem Kopfhüftschwung, die sein Gegner zweimal abwehren konnte. In der Bodenlage folgten jeweils zwei Durchdreher zum 0:15.

 

61kg Gr. Armin BreitAbdulkerim Göleli (PN. 8:9)

 

Beide Ringer machten von Beginn an viel Druck, weshalb es zu zwei Wertungen an der Zonengrenze zu Gunsten des Gastes kam. Mit 0:2 ging es auch in die Pause. Nach der Pause erhöhten beide das Tempo und Armin versuchte es mit einem Wurf an der Zonengrenze, den sein Gegner kontern konnte. Danach machte Armin erneut mehr Druck, was sein Kontrahent zum Kopfhüftschwung nutzte. Armin konnte seinen Gegner aber übertragen. In der Folge errang Armin zwei und sein Kontrahent eine Wertung an der blauen Zone. Der Kampf endete mit einem 4:9-Sieg für den St. Ingberter.

 

86kg Fr. Emre YalcinkayaMarc Brosowski (TÜPS. 12:9)

 

Emre zeigte eine souveräne Vorstellung und versuchte sich an einem Hüftwurf, der misslang. Aber in der Fortsetzung dieser Aktion machte er einen Überwurf. In der Folge errang Emre über zwei sauber ausgeführte Beinangriffe je vier Punkte. Danach versuchte der Gast einen Beinangriff, den Emre abwehren konnte und damit die Punkte zum 16:0 Endstand errang.

 

66kg Fr. Kim HorrasMaxim Kornilov (SS. 16:9)

 

Kims Kampf war fast eine 1:1-Kopie des Kampfes aus der Vorwoche. Kim schulterte seinen Gegner nach einem Beinangriff im Einsteiger.

 

75kg Gr. Moritz NagelAlexander Meier (PS. 18:9)

 

Moritz kontrollierte das Geschehen. Die erste Wertung gelang ihm in der roten Zone, wo er einen Wurf ins Blaue zog. Dieser brachte aber nur zwei Punkte ein, weil sein Kontrahent in Bauchlage landete. Danach konnte Moritz durch einen Rumreißer nachlegen. Zur Pause stand es 5:0. Nach der Pause war der Kampf deutlich ausgeglichener. Moritz konnte, nachdem er beim Armdreh  abgerutscht war, seinen Gegner in Bodenlage bringen. In der letzten Minute konnte der Gast eine 2er-Wertung erringen und der Kampf endete mit 7:2.

 

66kg Gr. Christopher KlesenAndreas Ott (TÜPN. 18:13)

 

Christopher hatte einmal mehr einen der stärksten Ringer seiner Gewichtsklasse als Gegner. Dieser konnte seine Stärke auch ausspielen und punktete am Boden über Durchdreher bis zur technischen Überlegenheit.

 

75 Fr. Rafik ManukyanPaul Mikhaylov (TÜPS. 22:13)

 

Rafik machte eine souveräne Vorstellung und punktete über sauber ausgeführte Beinangriffe. Durch zwei Beinschrauben konnte er seine Punkteausbeute erhöhen und so stand es 14:0 zur Pause. Nach der Pause genügte ein Runterreißer zur technischen Überlegenheit.

Rafik

Rafik beim Beinangriff

 

RKG Illtal II – ASV Adler Burbach

 

57kg Gr. Royan Alhussin Samuel Scheyda (SS. 0:4)

 

Royan rang souverän gegen den Burbacher und hätte den Kampf früh mit einem Kopfhüftschwung für sich entscheiden können, der Gast konnte sich jedoch befreien. Im Nackenhebel konnte Royan dann alles klar machen. Seine Punkte wurden aber wegen seinem Einsatz in der ersten Mannschaft aberkannt.

 

130kg Fr. Niklas FriesVolkan Kocak (AS. 4:4)

 

Im Schwergewicht machte der Gast zu Beginn mächtig Druck und punktete an der Zonengrenze. Beim zweiten Mal wollte Niklas seinen Kontrahenten werfen, was aber misslang. In der Folge erhöhte Niklas seinerseits das Tempo und punktete zweimal an der blauen Zone. Bei einem Kopfhüftschwung von Niklas verletzte sich sein Gegner und konnte den Kampf nicht wieder aufnehmen.

 

61kg Fr. Marcel SchäferKevin Karr (SN. 4:8)

 

Marcel ging engagiert in den Kampf und konnte einen Beinangriff seines Gegners ohne Wertung ausringen. Danach versuchte Marcel seinerseits einen Beinangriff, den der Burbacher aber kontern konnte. Im Stand rang Marcel weiter nach vorne, was sein Kontrahent zu einem Kopfhüftschwung nutzte, aus dem sich Marcel nicht mehr befreien konnte.

 

98kg Gr. Patrick KleinMarc Karl (PS. 5:8)

 

Patrick hatte seine Mühe mit dem fast 20 Kilo schwereren Gegner, der seinerseits den Kampf durch Fassungen sehr statisch gestaltete. So konnte auch keiner der beiden Athleten in den ersten drei Minuten punkten und beide gingen mit einer Passivität in die Pause. Nach der Pause erhöhte Patrick das Tempo und sein Gegner war erneut passiv. In der angeordneten Stan-Bodenlage konnte Patrick seinen Kontrahenten durchdrehen. In der Folge kontrollierte Patrick das Geschehen und brachte die Führung über die Zeit.

 

66kg Gr. Julian SchildRodin Gasanian (SS. 9:8)

 

Julian rang offensiv nach vorne, was sein Kontrahent zu einem Wurf nutzen wollte, den Julian geschickt abfangen konnte. Sein Gegner konnte sich jedoch befreien und so ging es munter weiter. Julian brachte seinen Gegner nach zweiweiteren Wurfansätzen des Burbachers und einem eigenen Kopfhüftschwung jeweils in die gefährliche Lage, aus der sich der Gast jedesmal befreien konnte. Erst im Nackenhebel konnte Julian seinen Gegner endlich schultern.

Julian

Julian beim Schultersieg

 

86kg Fr. Jason SchildMike Lacour (SS. 13:8)

 

Jason begann gut und rang nach vorne. Einen Schulterschwung des Burbachers konnte er abwehren und ihn in die Bodenlage bringen. Nach einem weiteren Punkt an der Zonengrenze, versuchte Jason drei Beinangriffe, die alle misslangen, wodurch er zur Pause 3:6 hinten lag. Nach der Pause machte Jason es besser und schulterte seinen Gegner nach einem Beinangriff.

 

75kg Fr. Pascal KleinGuido Scheyda (SN. 13:12)

 

Bei einem Kopfhüftschwungansatz drehte sich Pascal zu weit ein, was sein Gegner zum Schultersieg nutzen konnte.

 

75kg Gr. Maurice Braun Peter Sauer (PS.15:12)

 

Maurice ging offensiv in den Kampf und zwang ihm damit seinen Stil auf. Der Gast konnte dadurch nicht wie gewohnt Kopfhüftschwung ziehen und Maurice machte fleißig Punkte an der Zonengrenze. Beide schafften es einmal den anderen in die Bodenlage zu bringen. Aber Maurice hatte den Kampf sicher unter Kontrolle und gewann verdient 8:2.

Maurice

Maurice (links) bei seinem ersten Sieg

 

So standen am Ende des Abends zwei verdiente Siege zu Buche. Damit ist die erste Mannschaft weiter erster, die zweite dritter.

 

Am 15.11. ist die erste Mannschaft zu Gast beim KSV Fürstenhausen und die zweite beim AC Heusweiler II.

Der nächste Heimkampf findet am 22.11. in Humes statt. Die zweite Mannschaft empfängt um 18.00 Uhr Olympic Metz, die erste um 19.30 Uhr die WKG Metternich-Rübenach in der Schulturnhalle Humes.