Am vergangenen Samstag feierte die erste Mannschaft gegen den Lokalrivalen KG Hüttigweiler-Schiffweiler einen 22:9 Sieg. Im Vorkampf musste sich die zweite Mannschaft nach spannenden Kämpfen knapp mit 15:16 geschlagen geben.

 

RKG Illtal I – KG Hüttigweiler-Schiffweiler

 

52kg Gr. Robin Riebes – Steven Ecker (PS. 1:0)
Im ersten Kampf waren beide Ringer fast gleichstark, deshalb waren Wertungen auch Mangelware. Vor der Pause war eine 1 für den Gast die Einzige. Nach der Pause ein ähnliches Bild und beide Ringer waren zum zweiten Mal passiv. Robin konnte daraus keinen Profit schlagen. Sein Gegner hingegen versuchte sich am Durchdreher, wobei es zuerst 1 Punkt für beide gab und beim zweiten Mal konnte Robin den Griff abwehren und Sekunden vor Schluss 4:3 in Führung gehen.

 

130kg Fr. Karim Mardanlie – Timo Schindler (TÜPN. 1:4)

 

Karim ließ sich im Standkampf zu oft überrumpeln und der Gast punktete über Beinangriffe, Durchdreher und einen Kopfhüftschwung. Karim konnte sich am Boden einmal befreien und selbst einen Durchdreher ziehen. Nach der Pause bei einem Stand von 3:13, reichten dem Hüttigweilerer zwei Beinangriffe zur technischen Überlegenheit.

 

57kg Fr. Abdeljalil El Marbouh – Tobias Maurer (TÜPS. 5:4)

 

Abdeljalil dominierte das Geschehen und punktete souverän über Beinangriffe, Durchdreher und Einsteiger. Einzig einmal konnte sein Kontrahent Abdeljalil bei einem Beinangriff übertragen. Der Sieg war dabei nicht in Gefahr. Am Ende stand es 17:2.

20141206-IMG_7351

Abdeljalil bei einem Durchdreher

 

98kg Gr. Michael Drumm – Martin Scheidt (SS. 9:4)

 

Michael rang offensiv nach vorne und beförderte seinen Gegner ins Blaue. Danach brachte der Hüttigweilerer Michael über einen Rumreißer in die Bodenlage. Aus dieser befreite sich Michael und brachte seinen Gegner in die blaue Zone. In der Folge konnte Michael seinen Kontrahenten in die Bodenlage bringen. Im anschließenden Standkampf zog Michael einen Schulterschwung und schulterte seinen Gegner.

 

61kg Gr. Armin Breit – Luca Reinshagen (PN. 9:5)

 

Armin hatte einen ebenbürtigen Gegner und beide konnten keine Wertungen aus dem Kampf heraus erringen. Nach der zweiten Passivität des Gasts konnte Armin diesen am Boden zweimal durchdrehen. Zur Pause führte er verdient mit 4:0. Nach 30 Sekunden Pause konnte Armin zweimal an der Zonengrenze punkten, war danach aber zum dritten Mal passiv. Durch die Verwarnung und einen Dreher verkürzte der Ringer aus Hüttigweiler. Kurz vor Schluss ließ sich Armin durch einen Schulterschwung überrumpeln und vergab die Führung.

 

86kg Fr. ohne Vertreter – Thomas Reinshagen (OG. 9:9)

 

66kg Fr. Kim Horras – Sven Demakov (SS. 13:9)

 

Kim traf zum zweiten Mal auf seinen Ex-Verein und machte einen souveränen Auftritt. Wie so oft folgte auf einen Beinangriff ein Einsteiger. Aus diesem konnte sich der Gast mehrmals herauswinden, lag am Ende aber doch auf seinen Schultern.

 

Kim vor seinem Schultersieg

Kim vor seinem Schultersieg

75kg Gr. Moritz Nagel – Yannik Parisi (PS. 14:9)

 

In den ersten drei Minuten konnte keiner der beiden Ringer das Geschehen kontrollieren, aber der Gast hatte bei mehr Situationen das bessere Ende. Er brachte Moritz zweimal in die Bodenlage und zweimal in die blaue Zone. Moritz brachte seinen Gegner nur einmal in die Bodenlage. Nach der Pause kontrollierte Moritz den Kampf und sein Kontrahent war zweimal passiv. Aus der Bodenlage konnte Moritz seinen Kontrahent ausheben und eine 5er-Wertung erringen. In der Folge wehrte Moritz die Angriffe des Gasts ab und gewann schließlich mit 7:6.

 

Moritz bei einem Wurf

Moritz bei einem Wurf

66kg Gr. Christopher Klesen – Marco Maurer (TÜPS. 18:9)

 

Christopher hatte das Geschehen von Beginn an im Griff, einen Kopfhüftschwung konnte sein Gegner aber abwehren und Christopher in die Bodenlage bringen. In der Folge traten beide jeweils einmal ins Blaue. Schließlich brachte Christopher seinen Kontrahent in die Bodenlage und hob ihn aus und warf ihn zweimal. Nach zweimaliger Beinarbeit wurde Christopher verwarnt und sein Gegner erhielt zwei Punkte. Nach 30 Sekunden Pause machte der Gast mehr Druck und Christopher nutzte dies zu einer Schleuder. Danach kam der Gast durch einen Wurf in die Bauchlage etwas näher ran, aber schließlich konnte Christopher die Kopfklammer greifen und bis zur technischen Überlegenheit durchdrehen.

 

Christopher bei einem Durchdreher

Christopher bei einem Durchdreher

75kg Fr. Rafik Manukyan – ohne Vertreter (OG. 22:9)

 

Vorführung der Jugend

 

Zwischen den Begegnungen der beiden Aktivenmannschaften fand eine Vorführung der Jugendringer der RKG Illtal statt. Dabei zeigten die „Kleinen“, dass sie alles mitbringen um später bei den „Großen“ mitmischen zu können.

20141206-IMG_3944

Die Jugend der RKG bei Aufwärmübungen

20141206-IMG_3956

Auch Brückentraining stand auf dem Programm

20141206-IMG_3962

Schwunggriffe gehören ebenfalls zum Repertoire der Ringerjugend

 

 

RKG Illtal II – RG Saarbrücken II

 

57kg Gr. Royan Alhussin – Mike Wenzel (SS. 4:0)

 

Royan hatte wenig Probleme mit seinem Gegner und schulterte ihn nach dem zweiten Kopfhüftschwung souverän.

 

130kg Fr. Niklas Fries – ohne Vertreter (OG.8:0)

 

61kg Fr. Marcel Schäfer – Orhan Türkyilmaz (SN. 8:4)

 

Marcel begann sehr gut und ging durch zwei Beinangriffe mit 6:0 in Führung. Danach schien er den Kampf ganz gut im Griff zu haben, aber sein Gegner konnte ihm mit einem Schwunggriff überrrumpeln und schultern.

 

98kg Gr. Ferman Özgün – Anton Peters (TÜPN. 8:8)

 

Ferman hatte große Probleme mit dem Regionalligaringer der Gäste. Dieser nutzte dies um zur technischen Überlegenheit zu punkten.

 

66kg Gr. Sascha Reichert – Ferhat Türkyilmaz (TÜPN. 8:12)

 

Sascha hatte Probleme in der höheren Gewichtsklasse und scheiterte mit mehreren Versuchen einen Kopfhüftschwung zu ziehen. Diese Gelegenheit nutzte der Gast zu Durchdrehern und einem Wurf, wodurch er schließlich technisch überlegen punkten konnte.

 

86kg Fr. Tobias König – Mert Akyar (TÜPN. 8:16)

 

Tobias erwischte einen Traumstart und ging mit einem Beinangriff in Führung. Danach gab er den Kampf aber nach und nach aus der Hand und der Gast punktete über Beinangriffe und am Boden. Tobias schaffte es über eine Schleuder wieder ranzukommen. Am Ende wurde der Gast trotzdem technisch überlegener Punktsieger.

 

75kg Fr. Benjamin Busse – Dominik Schmitt (PS. 11:16)

 

Benjamin kontrollierte den Kampf und versuchte zu punkten, schaffte dies in den ersten drei Minuten aber nur einmal über einen Beinangriff. Mit 1:0 ging es in die Pause. Danach war erst der Gast, dann Benjamin passiv. Die Ermahnung war für Benjamin ein Weckruf und darauffolgend punktete er über Beinangriffe, Rumreißer und bei einem Kopfhüftschwung rutschte er ab und machte daraus einen Beinangriff. Am Ende siegte er 9:0.

 

Benjamin bei einem Beinangriff

Benjamin bei einem Beinangriff

75kg Gr. Julian Schild – Esat Verli (SS. 15:11)

 

Julian kontrollierte das Geschehen von Beginn an, konnte aber zunächst nicht punkten. Nach zwei Passivitäten des Gegners ließ Julian den Kampf im Stand weiterführen und ging durch einen Hüftschwung in Führung. Danach schulterte er seinen Gegner im Kopfhüftschwung.

 

Damit hat die erste Mannschaft die weiße West behalten und die zweite hat ihre gute Leistung nicht in Punkte ummünzen können. Nach dem Kampf wurde die vorzeitige Meisterschaft des Oberligateams noch ausgiebig zusammen mit den Fans gefeiert.

 

Die Aktiven der RKG mit den Ortsvorstehern aus Humes, Wiesbach und Eppelborn, sowie der Bürgermeisterin

Die Aktiven der RKG mit den Ortsvorstehern aus Humes, Wiesbach und Eppelborn, sowie der Bürgermeisterin

Am kommenden Samstag, dem 13.12., findet der letzte Kampf der ersten Mannschaft statt. Sie ist um 19.30 Uhr zu Gast bei der WKG Nackenheim-Laubenheim. Der Kampf wird in der Ringerhalle in Nackenheim ausgetragen.

Nachdem die Meisterschaft bereits entschieden ist, bleibt spannend ob die RKG Illtal mit weißer Weste aufsteigt und ob Kim Horras im Duell gegen den direkten Konkurrenten der punktbeste Ringer der Liga bleibt.

 

In der nächsten Woche, am 20.12., hat auch die zweite Mannschaft ihren letzten Saisonkampf. Sie ist zu Gast beim RSV Spiesen-Elversberg. Der Kampf beginnt um 18.00 Uhr in der Sporthalle in der Langdell.