– fast die Hälfte der Mannschaft fiel aus-

Das machte am Samstag niemanden Spaß. Mit Michael Drumm, Andreas Dietrich, Christian Klein und Adam Leimnow fehlten gleich 4 Ringer wegen Verletzung oder Krankheit. So eine Pechsträne kann die RKG nicht kompensieren. Die 28 zu 9 Niederlage am Samstag gegen die RG Saarbrücken war schon nach dem Abwiegen besiegelt.
In 57 kg stellte die RG Saarbrücken keinen Kämpfer und die 4 Punkte gingen kampflos an Hocine. Driss gegen Nesseler sollte eigentlich ein offener Kampf werden. Sollte… Nesseler überraschte unseren Kämpfer gleich zum Auftakt und wurde Schultersieger. Christopher Klesen – die Entdeckung der Mannschaftsrunde 2015 – hatte mit dem Franzosen Ariles Adjaoud einen Profi als Gegner. Ariles der im nächsten Jahr die Farben der Franzosen auf der WM vertritt ist schon der Stärkste in der 66kg Klasse in der Regionalliga. Im Stand konnte unser Christopher mithalten, aber am Boden gibt es gegen solche Gegner fast kein Mittel. Die hohe Punktniederlage war bitter und Christopher ärgerte sich darüber.
Im 66 kg Freistil musste Tobias Mang gegen den Bundesliga erfahrenen Smail Sougtani antreten. Tobias benötigt noch eine gewisse Zeit um mit solchen Hochkarätern mit zu ringen. Smail konnte nach einem Beinangriff den Arm von Tobias fesseln und kippte unseren Kämpfer mehrmals auf bis der 16:0 Punktsieg für ihn perfekt war.

Tobias im Standkampf

In 75 kg Freistil griffen wir auf Patrick Klein zurück. Patrick ist immer noch verletzt und sprang halt wegen der Personalnot ein. Danke Patrick. Sein Gegner schulterte ihn mit einem Armzug. Moritz Nagel kämpfte wie im Vorkampf gegen Carsten Di Franco. In Saarbrücken hatte er eine sehr umstrittene Punktniederlage hinnehmen müssen. Ein klarer Schultersieg wurde Moritz verwehrt. Moritz zeigte seinem gegenüber gleich wer heute Chef auf der Matte ist. Eine „ Wutzenrolle“ brachte Ihm die ersten 4 Punkte ein und Di Franco in die Brückenlage. Dann wieder der Pfiff vom Kampfrichter… außerhalb. Alle dachten an den Vorkampf – nur Moritz nicht. Er zeigte dann einen sehenswerten Wurf über die Brust und schulterte seinen Gegner. Schöne Aktion Moritz. In der Klasse bis 86 kg gr-röm setzten wir zum ersten Mal Alexander Dörr ein. Alex, der in der Landesliga eine Bank ist musste erkennen in der Regionalliga wird schneller und kraftvoller gekämpft. Wenn der Gegner dann noch einer der Besseren ist, wird’s schwer. Im Stand konnte Alexander gegen Markus Mehn mithalten, aber am Boden war der Saarbrücker zu stark. Durchdreher auf Durchdreher, nicht schön aber effektiv. Nach 4 Minuten war der Kampf beendet.
Dann musste Emre gegen einen „alten“ Bekannten, Anton Peters, auf die Matte. Peters hatte wohl die Sportart verwechselt, tänzerisch bewegte er sich über die Matte. Emre ließ ihn tanzen und konnte durch gezielte Beinangriffe einen Punktesieg einfahren.

Emre bei einem Beinangriff

In der 98 kg Klasse musste für den erkrankten Michael Drumm Karim auf die Matte. Er hatte gegen den körperlich überlegenen Vito Nardi keine Chance und verlor entscheidend. Im Schwergewicht konnten wir die Verletzung von Adam nicht kompensieren und stellten keinen Kämpfer. Liebe Zuschauer danke für die Unterstützung, sowas ist einmalig und wir hoffen das wird nie mehr passieren. Am letzten Heimkampf am 12.12.2015 gegen Riegelsberg, werden wir eine andere Mannschaft präsentieren. – Versprochen

RKG Illtal 2 wahrt Chance auf den Vizemeister
 22 zu 4 Kantersieg gegen RG Saarbrücken II

Unserer Reservestaffel war nichts anzumerken von unseren Personalsorgen. In 57 kg konnten wir keinen Ringer aufbieten. Rojan war richtig krank. In 61 kg kämpfte Robin Riebes gegen den Routinie Frank Bayer. Robin legte los wie die Feuerwehr, startet einen Angriff nach dem anderen und seinem Gegner verging schnell die Lust aufs kämpfen. Der Schultersieg von Robin war das Ergebnis.

Robin beherrschte seinen Gegner

In 66 kg war Sascha kampfloser Sieger. Pascal Klein zeigte, dass er das Ringen nicht verlernt hat. Der junge Maik Wenzel war überfordert und konnte nach 2 Minuten den Schultersieg für uns nicht verhindern. Ein ansatzloser Kopfhüftschwung brachte den Sieg. Da wollte Manuel Geib in der Klasse bis 75 KG nicht nachstehen. Am Anfang lies Manuel sich noch von Esat Yerli überraschen, zeigte dann aber was Ringen ist. Einmal angetaucht, aufgekippt und dann im Armdurchzug den Gegner geschultert. So geht das. Jason Schild musste da schon mehr Gas geben. Gegen den Regionalliga-erfahrenen Dimitru Guzic verschlief Jason den Kampfbeginn und lag schnell mit 6:0 hinten. Noch vor der Pause konnte sich Jason mit 2 schönen Beinangriffen herankämpfen. In der 2. Kampfhälfte rang nur noch Jason und dieser sammelte Punkt um Punkt. Der 14:7 Punkte-Erfolg ging mehr als in Ordnung und Jason konnte wieder gegen einen starken Mann gewinnen. Toll gemacht junger Mann. Niklas Fries hatte im 98 KG scheinbar keine Lust länger zu kämpfen. Von Beginn an setzte er den Saarbrücker Sauer unter Druck und drehte sich dann in einen Hüftschwung ein. Schon in der „Luft“ sah man, das ist das Kampfende für Sauer- und so war es auch. Schöne Technik Niklas. Im Schwergewicht war der Saarbrücker Popp Kampfloser Sieger.

Am kommenden Samstag warten Auswärtsbegegnungen auf unsere Mannschaften. Die erste ist zu Gast bei der Reserve des ASV Mainz 88 und hat damit den Vorkampf zum Bundesliga-Endrunden Kampf gegen Nendingen. Der Kampf beginnt um 17.30 Uhr.

Schon eine Stunde früher um 16.30 Uhr startet die zweite Mannschaft bei der Mannschaft von Olympic Metz.

Der letzte Heimkampf findet nächste Woche, am 12.12. statt. Dabei treffen beide Mannschaften auf die Mannschaften des KV Riegelsberg. Die zzweite Mannschaft startet um 17.30 Uhr, die erste Mannschaft beginnt wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Hellberghalle in Eppelborn.