Knappe Punktniederlage beim Kampf um die Bronzemedaille Bei den Deutschen Meisterschaften der B Jugend im freien Stil wurde unser Ringer Maximilian Wark in der Gewichtsklasse bis 68 Kg vom Saarländischen Ringerverband nominiert. Nur die besten der Einzelnen Landesverbände dürfen überhaupt bei den Deutschen Meisterschaften starten. Das Turnier begann für Maximilian denkbar schlecht. Mit Hannig Leon aus Nordrhein-Westfalen und Köhler Erik aus Brandenburg bekam es Maximilian gleich mit 2 Kaderatlethen, die auch unter den Fachleuten als Titelkandidaten gehandelt wurden, zu tun. Die beiden Niederlagen waren zwar schmerzhaft, aber den Kampfgeist den Maximilian dabei zeigte machte uns Hoffnung auf den 3.Platz.
Den Starter aus Hessen – Koschewnikow Egor – wurde von Maximilian klar beherrscht und mit 8 zu 1 besiegt. Nun ging es im letzten Kampf um alles. Abualjubain, Naim der 2. Starter für Brandenburg ist aber auch ein richtig guter. Da merkte man die vielen Trainingskämpfe mit dem Kaderathleten Köhler Erik. Bei Maximilian war diese Deutsche Meisterschaft das erste richtig große Turnier und da fehlt es schlichtweg noch ein wenig an Erfahrung. Die Punktniederlage beim Kampf um den 3 Platz viel etwas zu hoch aus, aber in Summe hat Maximilian ein gutes Turnier gerungen und unser Verein ist stolz auf Maximilian.

 

Maximilian wird in der2. Rundenhälfte bestimmt Einsätze in unserer Reservestaffel bekommen. Diese Erfahrungen helfen gerade bei Deutschen Meisterschaften, wenn es um die Medalienvergabe geht.