Die schweren Jungs legten den Grundstein zum Erfolg.

Das stärkste Team wird nur Vizemeister der Ringeroberliga.

Erinnern Sie sich noch an den 20.Oktober 2018. Da stellten die Riegelsberger 6 Ringer aus Ihrer Bundesligamannschaft gegen uns auf. Die Niederlage raubte uns die Chance auf die Meisterschaft. Wir werden, obwohl wir den direkten Vergleich gegen den starken Meister Hüttigweiler gewonnen haben, wohl nur Vizemeister. Ich bin der Meinung, dass unser Team das Stärkste ist, das die RKG Illtal in den letzten doch sehr erfolgreichen Jahren auf die Matte brachte. Ein Dank an unsere Trainer Jens Bauer und Michael Hauck , an die Ringer und an unseren Vorstand. Dieser lädt auch unsere Fans am Samstag beim letzten Heimkampf zu einem kleinen Umtrunk (Freibier für alle) ein. Also bis am Samstag um 19.30 Uhr in der Hellberghalle.

Unsere Ringer brannten auf den Rückkampf gegen Riegelsberg. Auch das Team fühlte sich um Ihren verdienten Lohn (Meisterschaft) von den Riegelsbergern beraubt. Dabei standen die Vorzeichen vor’m Kampf sehr schlecht für uns. Dauerbrenner und Mister Coolman Christopher Klesen musste sich sein „ Ringerohr“ operieren lassen. Mit Daniel Bialynski und Francesco Rinoldo waren 2 Siegringer  durch Verletzungen gehandicapt. Also mussten die Trainer etwas umstellen.

In der leichtesten Gewichtsklasse musste Royan Alhussin ran. Gegen den starken Saarlandmeister Till Butterbach verlor er nach 2 Minuten. Dann das erste Highlight des Kampfes. Jason Benjamin Schild hatte es mit  Patrick Haffner zu tun. Da hatten die Riegelsberger Siegpunkte eingeplant. Aber nicht an diesem Abend. Jason zeigte seine beste Saisonleistung und setzte Haffner von Anfang an unter Druck und das obwohl er 20 Kg leichter war. 3 Punkte in der ersten Runde machte Jason. 0 Punkte konnte Haffner erkämpfen. Dann die spannende 2. Kampfhälfte. Zu Beginn schob Haffner unseren Ringer von der Matte und verkürzte auf 1 zu 3. Dann ein Beinangriff von Jason. Dieser wurde von Haffner geblockt und dann ging es im Boden hin und her. Keiner der Ringer wollte die Wertung abgeben. Erstaunlicherweise gab der sonst gut leitende Kampfrichter Jörg Bolldorf dem Riegelsberger 2 Punkte. Eine klare Fehlentscheidung die den Riegelsberger in Führung brachte. Aber nicht lange – Nach 5.20 Minuten riss Jason den Riegelsberger Riesen an und machte die Entscheidende 2 zum 5 zu 3 Punktsieg. Klasse Jason – 1 Mannschaftspunkt eingefahren. Salim Sarti, der in der Rückrunde noch ungeschlagen ist, machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Ein Armzug nach 20 Sekunden brachte den Schultersieg. Francesco Rinoldo gegen den Saarlandmeister Daniel Piro war der entscheidende Kampf. Auch hier hatten die Riegelsberger Pluspunkte für sich eingeplant. Aber der beste Plan geht nicht immer auf. So auch an diesem Abend. Unsere Kampfmaschine Francesco trieb den Riegelsberger Piro vor sich her . Der Lohn war eine knappe 1 zu 0 Führung nach 3 Minuten. Dann noch ein Wertungspunkt für Francesco kurz nach der Pause. Aber dann kam Piro. 3 Wertungspunkte in Folge musste Francesco kassieren. Wir alle dachten, dass die Verletzung Francesco auf die Verliererstraße bringt. Aber ab der 5. Minute rang nur noch Francesco. Armklammer mit Überführung in die Oberlage, dann ein Durchdreher brachten unser Kampfschwein auf die Gewinnerstraße. Super Leistung von unserem, ebenfalls in der Rückrunde ungeschlagenen, Francesco. Der 3 zu 9 Punktsieg war mehr als Verdient. Hut ab Francesco. Dann unser nächster Problemfall in diesem Kampf. Daniel Bialynski hatte die Anweisung langsam zu ringen. Aber das kann unser Mister Spektakel nicht. Daniel ist der Mann der schönen Techniken – wunderbaren Würfe. Aber bitte nicht mit einer verletzten Rippe. Das wurde Ihm auch fast zum Verhängnis.3 mal 2 Punkte dann ein Wurf brachten Daniel mit 10 zu 2 schnell in Front. Dann wurde Daniel gekontert und die Verletzung machte sich deutlich bemerkbar. Dennoch schaffte Daniel einen Armdrehschwung und wieder war der Sieg vor Augen. Doch der Riegelsberger Vizesaarlandmeister Nils Neumann hatte seine Chance erkannt. Mit 18 zu 9  nach Punkten ging es in die Pause. Nach der Pause verbuchte der Riegelsberger Neumann Punkt um Punkt durch Abtaucher oder Rumreißer und war wohl auf der Siegerstraße. Daniel war „angeschlagen“. Dann in der 5. Minute der Gewinnergriff. Ein ansatzlos gezogener Armschwung brachte den Schultersieg. Auch hier Hut ab Daniel – 4 Mannschaftspunkte eingefahren. Ahcene Benserradj  musste wieder über die vollen 6 Minuten ringen. Dabei hatte sein Gegner Markus Chmiel wenig Chancen. Immer wieder setzte Ahcene mit tollen Beinangriffen Akzente. Die letzte Aktion im Kampf war sehenswert. Doppelbeinangriff- Abgehoben und dann sofort in die gefährliche Lage geworfen. Leider konnte sich der Riegelsberger daraus befreien. Der 3 zu 9 Punktsieg war verdient. Christopher Klesen stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Unser Dauerbrenne Christopher  musste den Kampf wegen einer Ohroperatinon herschenken. Gute Besserung . Dann kam unser Ringer der Rückrunde. Moritz Nagel rang sehr clever gegen den unbequemen Lukas Zimmer. Im Stand jederzeit Chef auf der Matte punktete Moritz wie er wollte, ein kleiner „Wackler“ im Kopfdurchdreher wurde aber sehr cool gemeistert. Alles in allem hatte der Riegelsberger Lukas Zimmer nie eine Chance. Unser Mister Zuverlässig Moritz Nagel hat nach 5 Minuten den Sack zugemacht. 4 Mannschaftspunkte für uns. Kampfstand 18 zu 8 für uns.

Mister "Zuverlässig" Moritz Nagel

Bei den letzten beiden Kämpfen mussten die Riegelsberger Ringer Karusellkarten ziehen. Hocine Benserradj und Driss Khaled zeigten den mitgereisten Anhängern der RKG Illtal Ringen vom Feinsten. Ausheber, Doppelbeinangriffe, Würfe aus dem Stand.

Driss hatt keine MüheHocine wusste zu überzeugen

Beide gewannen vorzeitig in der ersten Kampfhälfte. Endstand 26 zu 8 für die RKG Illtal.

Am Samstag ringen wir gegen Heusweiler. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr in der Hellberghalle. Nach dem Kampf wollen wir mit Euch noch etwas feiern. Also auf in die Hellberghalle. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.