Klarer Sieg in St. Ingbert

Nach der Niederlage gegen Hüttigweiler ging es darum den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Diese Aufgabe wurde in St. Ingbert mit 7 zu 27 bravourös von unserem Team gelöst. Dabei erzielten wir 8 Einzelsiege. Dabei konnten die St. Ingbert einem leidtun. Ihre Staffel ist momentan vom Verletzungspech geplagt und so war schon beim Wiegen klar, diesen Kampf nehmen wir mit. Unser Trainergespann Jens Bauer und Michael Hauck hatten die Mannschaft umgestellt und der junge Robin Riebes erhielt nach seinem tollen Sieg in Köllerbach wieder einen Einsatz in der Oberliga.

Royan Alhussin musste in der Gewichtsklasse bis 57 Kg ran. Der St.Ingberter Leon Schneider (Sohn vom 8-maligen deutschen Meister Konstantin Schneider) schaffte das Gewichtslimit von 57 Kg nicht und so fand nur ein Freundschaftskampf in dieser Gewichtsklasse statt. Dabei fand Rojan keine Einstellung zu seinem Gegner und musste nach 2 Minuten 25 eine Schulterniederlage hinnehmen. Die 4 Mannschaftspunkte hatten aber wir auf unserer Habenseite stehen. Francesco Rinoldo kämpfte gegen Konstantin Kramer im Schwergewicht über die volle Distanz. Dabei war Francesco jederzeit Chef auf der Matte. Vergaß aber diese Überlegenheit in der 1. Kampfhälfte in Punkte umzusetzen. Mit 1 zu 1 ging es zur Kampfhalbzeit. In der 2. Kampfhälfte zeigte Francesco 2 schöne Techniken (Armdrehschwung und Schulterschwung) und zog mit 7 zu 1 Punkten davon. So endete auch dieses Match und weitere 2 Mannschaftspunkte landeten auf unserer Habenseite. Salim Sarti musste dann, in der 61 Kg klasse gr.-röm. gegen Daniel Reberg ran. Gegen den „Baumlangen“ Saarlandkaderringer Reberg fand Salim in diesem Kampf keine Mittel. Mit 11 zu 1 ging die Begegnung verloren. Aber gekämpft hat unser Salim wieder mit vollem Körpereinsatz. Der in dieser Saison noch ungeschlagene Jason Benjamin Schild hatte es mit dem sehr unbequemen St. Ingberter Abdul Kadir Göleli zu tun. So recht klappte das Freistilringen zu Beginn des Kampfes bei Jason nicht und so mussten einige Aktionen, im ersten Kampfabschnitt, sehr kräftezehrend von Jason überwunden werden, um überhaupt mit 3 zu 0 führend zum Pausentee zu kommen. Wir wissen nicht was das Trainergespann Hauck/Bauer in dieser Kurzpause Jason „geraten“ hat, aber es zeigte Wirkung. Im 2. Kampfabschnitt stolperte der St. Ingberter Göleli von einer in die andere Verlegenheit. Der Höhepunkt des Kampfes war dann ein Doppelbeinangriff von Jason. Doppelbein- Ausgehoben – Überführung in die Brückenlage. Tolle Aktion die mit 4 techn. Punkten belohnt wurde. Endstand 10 zu 0 für Jason und 3 Mannschaftspunkte eingefahren. Schade –Daniel Bialynski – war ohne Gegner und bleibt weiterhin unbesiegt in der Oberligasaison 2018. Mit 16 zu 3 führten wir zur Kampfmitte. Nach der Pause rang für die RKG Illtal Moritz Nagel gegen Abdulkerim Göleli. Gerungen hat aber nur einer unser Moritz. Zwar ist Göleli körperlich stark aber diese Stärke verpuffte an diesem Kampfabend an der cleveren Ringweise von Moritz. Punkt um Punkt wurde im Stand gesammelt und am Boden wurde durchgedreht. Am Ende sprang ein hochverdienter 11 zu 0 Punktsieg für Moritz und 3 Mannschaftspunkte für das Team heraus. In der 71 kg Klasse gr.-röm. musste Hocine Benserradj den „Schongang“ einlegen. Die St.Ingberter stellten mit Murat Kaan Köse einen jugendlichen Ersatzmann. Super fair wie Hocine seinen Gegner sanft nach 1er Minute schulterte. Auch das zeichnet einen guten Ringer aus. Damit weiter 4 Team punkte für uns und Hocine ist in der Saison ebenfalls noch ungeschlagen. Driss Khaled musste in der 80 kg Klasse Freistil antreten. Der „Altmeister“ Oliver Rosenberger war sein Gegner und Driss war durch seine Schulterniederlage im letzten Kampf vor den Mattenfüchsen gewarnt. Zu Beginn des Kampfes musste Driss eine Kopfschleuder von Rosenberger kontern und ging ab dann jeder brenzligen Kampfsituation aus dem Weg. Sammelte aber wie gewohnt Punkt um Punkt ein und lag nach 6 Minuten mit 10 zu 0 in Front. 3 Teampunkte eingefahren. Nicht schön aber sehr effektiv gerungen. Auch das muss gekonnt sein. Robin Marc Riebes hatte es mit dem guten St. Ingberter Michael Wolfahrt zu tun. In diesem Kampf spielte Wolfahrt seine körperliche Überlegenheit aus und Robin konterte mit feiner Technik. Am Schluss setzte sich noch die Kraft durch und Robin wurde nach 2 Min 30 entscheidend bezwungen. Im letzten Kampf des Abends musste Christopher Klesen auf die Matte. Sein Gegenüber – der jugendliche Nachwuchsringer Tjörben Schlicher. Auch in diesem Kampf musste der Schongang eingelegt werden. Christopher siegte durch Kopfhüftwurf gleich zu Kampfbeginn. Schultersieg in diesem Kampf und weiterhin ungeschlagen in dieser Oberligasaison 2018 – Christopher Klesen. Fazit: 2 Tabellenplatz erkämpft. Im nächsten Kampf wartet Heusweiler.