Am vergangenen Samstag, dem 13. Dezember, traf die erste Mannschaft im letzten Kampf der Saison auf die WKG Nackenheim-Laubenheim. Die Mannschaft reiste mit Anhang im Doppeldecker-Reisebus nach Nackenheim, um auch den letzten Saisonkampf zu gewinnen. Dies gelang mit einem 8:31 sehr deutlich.

WKG Nackenheim-Laubenheim – RKG Illtal I

52kg Gr. Bilal Genc – Robin Riebes (TÜPS. 0:4)

Robin zeigte eine ansprechende Leistung und ging durch zwei Kopfhüftschwünge und einen Wurf deutlich in Führung. Da nutzte sein Kontrahent eine Unachtsamkeit zum Angriff an die Hüfte und brachte Robin in die Bodenlage. Von dort aus zog Robin einen Armzug. In der Folge reichte es für Robin den Gegner in die blaue Zone zu stoßen um die technische Überlegenheit zu erringen.

Robin bei einem Ausheber

Robin bei einem Ausheber

130kg Fr. Salih Simsek – Niklas Fries (TÜPN. 4:4)

Im Schwergewicht musste Niklas den Gegner an Angriffen an die Beine hindern. Dies gelang ihm über weite Strecken auch gut. Im Stand konnte er viele Situationen gut ausringen, aber sein Gegner ging trotzdem mit einer 6:0 Führung in die Pause. Nach der Pause schaffte es der Gastgeber schließlich noch zur technischen Überlegenheit zu punkten.

57kg Fr. Artur Scheiermann – Abdeljalil El Marbouh (PS. 4:7)

Zu Beginn hatte Abdeljalil große Probleme mit seinem Gegner so ging dieser durch zwei Beinangriffe und einen Dreher in Führung. Abdeljalil schaffte es über Beinangriffe und einen Konter zur Pause auf 8:6 zu verkürzen. Nach 30 Verschnaufsekunden war Abdeljalil der dominante Mann auf der Matte und punktete über Beinangriffe und am Boden. Kurz vor Schluss hatte Abdeljalil seinen Gegner sicher in der Beinschraube. Statt zur technischen Überlegenheit zu punkten, versuchte Abdeljalil seinen Kontrahenten zu schultern, was aber misslang. Zum Schluss ein 8:20 Punktsieg für Abdeljalil.

Abdeljalil verpasst Schultersieg nur knapp

Abdeljalil verpasst Schultersieg nur knapp

98kg Gr. ohne Vertreter – Michael Drumm (OG. 4:11)

61kg Gr. Krasimir Krastanov – Armin Breit (TÜPN. 8:11)

Armin hatte gegen den stärksten Athleten der Gastgeber nur Außenseiterchancen, die er am Ende nicht nutzen konnte. Der Pfälzer konnte, nachdem er Armin in die Bodenlage gebracht hatte entscheidend punkten.

86kg Fr. Abdullah Yilmaz – Jason Schild (TÜPS. 8:15)

Jason machte von Beginn an Druck und konnte über Beinangriffe seinen Gegner ins Blaue, in die Bodenlage und in die gefährliche Lage bringen. Einen Schultersieg verpasste er dabei knapp. Bei einer frühen 0:12 Führung versuchte der Gastgeber selbst über einen Beinangriff zu punkten, aber Jason konnte ihn dabei ausheben und werfen. Damit war Jason technisch überlegener Punktsieger.

Jason bei einem Beinangriff

Jason bei einem Beinangriff

66kg Fr. Gregor Fuchs – Kim Horras (SS. 8:19)

Kim blieb auch im letzten Saisonkampf souverän und schulterte seinen Gegner nach einem Beinangriff schließlich im Einsteiger.

75kg Gr. Bernado Georg – Moritz Nagel (SS. 8:23)

Moritz kontrollierte das Geschehen sicher und und ging durch eine Schleuder in Führung. Nach einem Hüftwurf machte Moritz kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner.

66kg Gr. Santino Laubinger – Christopher Klesen (SS. 8:27)

Christopher ließ seinem Kontrahenten keine Chance und schulterte ihn nach einem Kopfhüftschwung.

Christopher bei seinem Schultersieg

Christopher bei seinem Schultersieg

75kg Fr. Tobias Schmitt – Patrick Klein (SS. 8:31)

Patrick erwischte einen super Start und ging über zwei Beinangriffe und einen Durchdreher, sowie einen Spaltgriff in Front. In der Folge schaffte sein Gegner mit einem Beinangriff Patrick aus der Kampfzone zu schieben. Mit 1:8 zur Pause sah es gut für Patrick aus. Nach der Pause wurde es etwas zäher, aber Patrick blieb gedankenschnell und konnte nach einem abgewehrten Armzug des Gegners, einen Spaltgriff ansetzen. Danach konnte Patrick seinen Kontrahenten in die Bodenlage bringen, dort drehen und im Durchdreher schultern.

Patrick bei seinem Schultersieg

Patrick bei seinem Schultersieg

Damit war der 14. Sieg im 14. Kampf perfekt. Nach dem Kampf feierten Mannschaft und Fans gemeinsam. Im Rahmen dieser Feier fand auch eine Ehrung statt, bei der Emre Yalcinkaya dem punktbesten Ringer der Oberliga, Kim Horras, einen Pokal überreichte. Kim hatte in 14 Kämpfen 14 Siege erringen können. Dabei verbuchte er auch in 13 Kämpfen die maximale Ausbeute von 4 Mannschaftspunkten. Einzig in St. Ingbert schaffte er nur 3 Mannschaftspunkte, als er in 75kg aufgeboten wurde.

Am kommenden Samstag findet dann auch der letzte Kampf der zweiten Mannschaft statt. Am 20.12. ist sie um 18.00 Uhr zu Gast beim RSV Spiesen-Elversberg.