Die Hürde Köllerbach wurde genommen. 26 zu 10 gewonnen. Der Sieg hätte aber viel höher ausfallen können. Eigentlich lief, trotz dem klaren Ergebnis alles gegen uns. In der Klasse bis 57 kg ging unser Kämpfer Rojan Alhussein schnell mit 6 zu 0 in Führung und bis zur Pause waren wir zuversichtlich. Dann aber kam, was im Ringen zur Niederlage führt, bei Rojan der Sekundenschlaf. Eine Unachtsamkeit und schon stand Rojan in der Brücke. Trotz heftiger Gegenwehr folgte die Schulterniederlage. Im Schwergewicht hatte es unser Neuzugang Francesco Rinoldo mit dem Saarlandkader Ringer Kilian Schäfer zu tun. Vorab- die 2 Jahre Wettkampfpause die Francesco eingelegt hatte, fiel nicht auf. Francesco zeigte einen tollen Kampf und brachte den Vizesaarlandmeister der Männer, Kilian Schäfer schon arg in Bedrängnis. Nur sah der sonst umsichtig leitende Kampfleiter Angelo Bredel dies scheinbar etwas anders. Abhaken, die Punktniederlage hielt Francesco in Grenzen. 6 zu 0 für Köllerbach. Salim Sarti, unser jugendlicher Neuzugang, muss noch lernen, dass ein Kampf nach 6 Minuten erst zu Ende ist. Gegen Seimetz Pirmin den Saarlandmeister machte er 4 Minuten den Kampf und führte 14 zu 0. Noch ein Punkt und der Kampf wäre zu Ende gewesen. Aber der fehlte und Salim wurde geschultert. Jugendringer haben nur 4 Minuten Kampfzeit- Erwachsene 6 Minuten. Wir denken, dass hat Salim jetzt gelernt. So jetzt waren wir aber dran. Jason Schild machte mit seinem Gegner kurzen Prozess. Schultersieger nach 27 Sekunden. Dabei zeigte Jason einen schönen Doppelbeinangriff. Der Bundesliga erfahrene Sergio Schäfer machte es Daniel Byalinski nicht leicht. Aber wir sahen, Daniel will gewinnen. Er machte Druck und konnte nach einer Punkteführung Schäfer auf beide Schultern drücken. Sehenswert war der Kopfdurchdreher von Daniel. Clever gerungen. Ahcene Benseradj , der Bruder von unserem Hocine, ein weiterer Neuzugang war dann an der Reihe. Normal ringt in dieser Klasse Moritz Nagel, der war aber verhindert und so musste Ahcene ran. Der Kampf gegen Hentges ist schnell geschildert. Durchdreher- Durchdreher und Ende. 15 zu 0 stand es nach 2 Minuten. Hoffentlich hatte der Köllerbacher die Karussellkarte gelöst. Sein Zwillingsbruder Hocine wollte da nicht schlechter dastehen. Sein Gegenüber war aber der 3. Deutsche Meister, Nils Klein. Der musste erfahren, dass in Frankreich auch gerungen wird. In einen sehr schnellen und hart umkämpften Match setzte sich unser französischer Kaderathlet durch. 2 Ausheber – Durchdreher – und ein toller Angriff an die Hüfte – das wars zum 15 zu 0. Kampfende nach 4 Minuten. Hut ab Hocine. Dann war Driss Khaled dran. In 80 kg Freistil. Der in der letzten Saison ungeschlagene Ringer machte es spannend. 4 sichere Punkte gemacht und dann mal abwarten. Das Warten wurde belohnt. Kurz vor Schluss startete der Köllerbacher Rene Conrad einen Beinangriff und fand sich auf beiden Schultern wieder. Robin Marc Riebes zeigte, dass man mit 17 Jahren schon taktisch ringen kann. Toll wir er seine 2 Vierer Wertungen (Würfe aus dem Stand) zeigte und bis zum Kampfende konzentriert keine Wertung hergab, Den Sieg schon eingefahren. Da konnte unser Christopher Klesen mal locker seinen Kampf angehen. Locker kennt Christopher aber nicht. Sein Gegenüber tat einem schon leid,  Tilmann Schäfer wurde überrollt. Rumreiser- Durchdreher – Ausheber – schöner Tag noch – 18 zu 0 für Christopher nach 1,49 Minuten.

Fazit: Wir können flexibler aufstellen Klein Christian, Moritz Nagel, Rinoldo Toni, Jugurtha Hadj Mohand sind Ringer die alle in der Oberliga erst mal geschlagen werden müssen.

Am Samstag den 15.9 2018 kämpfen wir in der Hellberghalle gegen die RG Saarbrücken. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr. Da wollen wir gewinnen – was aber schwerfällt. Unterstützen Sie uns und feuern Sie unser Team an. Also am Samstag um 19.30 Uhr in die Hellberghalle.