Früher an später denken! Mit diesem Spruch werben meist Rentenversicherer für ihre Produkte. Jedoch trifft genau dieser Spruch auf unsere Sportart Ringen zu.

In aktuellen Berichten zur Gesundheit und gesundheitlichen Versorgung von Kindern wird die enorme Bedeutung von regelmäßigem Sport im örtlichen Sportverein besonders hervorgehoben. Im Kinder- und Jugendbereich betreiben wir seit mehreren Jahren eine intensive Nachwuchsarbeit und freuen uns stets über Zuwachs. Uns geht es dabei nicht nur darum neue Nachwuchsringer zu gewinnen, sondern den Jungen und Mädchen den Spaß an der Bewegung innerhalb einer Gruppe zu zeigen. Denn Sport und Bewegung kommt gleich unter mehreren Aspekten eine präventive Bedeutung zu:

• motorische Geschicklichkeit vermindert die Unfallgefahr

• gezielte Gymnastik und regelmäßiges Training beugen Haltungsschäden vor

• Bewegung erhöht den Energieumsatz und trägt damit zur Vorbeugung vor Übergewicht bei

• über die Förderung der Motorik werden auch andere Entwicklungsbereiche positiv beeinflusst

• bei Kindern kann die sportliche Tätigkeit zur Stärkung des Selbstbewusstseins und zur sozialen Integration beitragen.

• egal welcher ethnischen oder religiösen Abstammung, ob männlich oder weiblich, ob schwarz oder weiß, alle werden akzeptiert und integriert

Einen Ringer zeichnet dabei nicht nur eine außerordentliche körperliche Fitness, sondern auch gute Bildung aus. Gerade um die komplexen Kampftechniken zu erlernen braucht es eben auch Verstand. Daher fördern wir im Training gezielt die kognitiven Fähigkeiten unserer Sportler um sportliche Erfolge zu erreichen und attraktive Kämpfe zu zeigen.

Aber nicht nur für Kinder ist Ringen eine Bereicherung. Auch im Jugend- und Erwachsenenalter bietet die Sportart durch Meisterschaften und Ligabetrieb jede Menge Möglichkeiten sich mit anderen im fairen Zweikampf zu messen. Doch auch für solche, die sich „nur“ fit halten möchten oder den Ausgleich suchen bietet das Training perfekte Möglichkeiten. Denn Ringen fordert den ganzen Körper und daher muss dieser auch ganzheitlich gefördert werden. Unter anderem belegen Studien zur Haltung usw., dass gerade der Ringsport hier förderlich ist. Einen weiteren Pluspunkt, den man sehr häufig bei Ringern findet ist der Zusammenhalt im Team. Durch das gemeinsame Training und Mannschaftswettkämpfe, das Erreichen von Erfolgen als Mannschaft bei Turnieren und gemeinsame Freizeitgestaltung sind beim Ringen immer mehr Teamplayer.

Die Liste, warum Ringen attraktiv ist könnte noch lange weitergeführt werden, doch am besten macht man sich sein eigenes Bild davon. Denn jeder, ob männlich oder weiblich, ist mittwochs und freitags (ab 17Uhr Jugend und ab 19Uhr Aktive im letzten Hallendrittel der Hellberghalle) willkommen zuzusehen oder mitzumachen.